Schlern – Petz / Monte Pez über Touristensteig oder Gamssteig

Bergwanderung
Tagestour
Seiser Alm – Schlerngebiet
Dolomiten
Italien
leicht bis mittel
Beste Zeit: 07-10

 

Schlern – Petz / Monte Pez
über Touristensteig oder Gamssteig
2563 m

 
Steckbrief
Südtirols Wahrzeichen – eine hohe Weide, auf der die Kühe Edelweiß fressen. Auf Wunsch Rundtour mit wildem Steig.

Anforderungen
Lange und anstrengende Tagestour. Touristensteig leicht. Gamssteig schwer. Etwa 1200mH im Aufstieg, 1400mH im Abstieg.

Ausgangspunkt
Talstation der Spitzbühel-Sesselbahn auf der Seiser Alm. Zufahrt von Seis auf der Seiser Almstrasse nach Compatsch.

Beschreibung
Mit der Sesselbahn auf das Spitzbühel, 1935m. Auf den breiten, gut markierten und ausgeschilderten Wegen Nr. 5 und 10 mit Höhenverlust zur Proßliner Schwaige, 1740m. Links, zwischen Gasthof und Scheune durch, auf Weg Nr. 1a, das Tal des Frötschbaches querend, bis zu einer Wegkreuzung.

Hier entweder leicht und recht bequem über Weg Nr. 1 südlich (Touristensteig) auf die Schlern-Hochfläche oder,

interessanter auf Weg Nr. 1 nordwestlich in leichtem auf und ab zur Schlernbodenhütte, 1700m. Kurz vor der Hütte befindet sich eine sehr sehenswerte Gedenkkapelle der Bergrettung Seis, die an die Bergtoten am Schlern und am Langkofel erinnert. Direkt oberhalb der Schlernbodenhütte beginnt der Gamssteig. Er führt sehr steil durch Hochwald und Latschengelände zu den beeindruckenden Felswänden der Schlern-Nordostflanke, teils über Felsgelände, zu einer Schlucht. Dort zunächst rechts (zehn Meter hohes Felswandl mit arg verrostetem Drahtseil) empor, weiter oben Querung der Schlucht nach links. Weiter auf riesigem Band, immer am Wandansatz über viel losen Schutt, durch mehrere Einbuchtungen, nach Südosten anstrengend aufwärts bis zur Einmündung in den Touristensteig auf ca. 2400m.

So oder so auf diesem rasch zum riesigen Schlernhaus, 2450m. Nun in zwanzig Minuten auf den Kalkhaufen Petz/Monte Pez, der den schwach ausgeprägten Gipfel des Schlerns bildet. Wer will, kann noch weiter bis zum Burgstall/Monte Castello, 2515m laufen, von dem man direkt auf die eleganten Kletterzacken Euringer- und Santnerspitze sehen kann. Auf jeden Fall zurück zum Schlernhaus und auf Weg Nr. 1 (Touristensteig) recht bequem zurück zur o.g. Wegkreuzung. Weiter auf 1a zur Proßliner Schwaige und wie beim Zustieg zurück zum Spitzbühel, etwa 200mH Anstieg. Auf Fahrstrasse hinab zum Ausgangspunkt.
Der Gamssteig wird nicht mehr in Stand gehalten und ist laut Wegweiser auf der Schlernhochfläche (an der Einmündung in den Touristensteig) gesperrt! Das bedeutet, nach Rücksprache mit den Wegewarten, in der Praxis kein Verbot, sondern einen Haftungssausschluss. Wir raten wegen grosser Steinschlaggefahr für Aufsteigende dringend davon ab, den Gamssteig von oben zu begehen. (Von unten, von der Schlernbodenhütte, wird auf keine Sperrung hingewiesen.) Probleme könnte in näherer Zukunft das verrottende Drahtseil an dem Zehnmeterwandl machen; ohne Drahtseil diese eine Stelle II. Grad.
Der Touristensteig ist natürlich sehr stark frequentiert, am Gamssteig ist man praktisch allein.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.