Via attrezzata Rino Pisetta Dain Picol/Monte Garzole

Klettersteig
Halbtagestour
Gardasee
Gardaseeberge
Italien
sehr schwer
Beste Zeit: 01-12

 

Via attrezzata Rino Pisetta
Dain Picol/Monte Garzole
971 m

 
Steckbrief
Gilt als der schwierigste Klettersteig der Alpen. Die rund 300 Höhenmeter des Klettersteiges führen weitgehend ohne Steighilfen, mit Führungsseilen gesichert durch die senkrechte Felswand.

Anforderungen
Sehr schwerer Klettersteig, Voraussetzung für diese Kletterei ist absolute Schwindelfreiheit.

Ausgangspunkt
Von Trento die SS45 Richtung Riva del Garda. Mitten im Ort Sarche auf der rechten Seite ist eine Schautafel des Dain Picol.

Beschreibung
Aufstieg:
Unmittelbar neben der Tankstelle beginnt der Anstieg zur „Via Pisetta“. Auf gut markiertem Weglein erreicht man den Einstieg. Die rund 300 Ferrata-Höhenmeter halten durchaus, was man nach einem ersten Blick aus der Froschperspektive von ihr erwartet: eine herrliche Kletterei nahe der Vertikalen, fester Fels, teilweise kleingriffig, aber dennoch weitgehend ohne künstliche Tritte. Lediglich ein straff gespanntes, in kurzen Abständen fixiertes Führungsseil. Bereits eine senkrechte Einstiegswand trennt die Spreu vom Weizen. Wer hier schon an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gehen muß, sollte das signalisierte Angebot zum Rückzug nicht ausschlagen. Für den besonderen Nervenkitzel sorgt eine praktisch trittlose Querung mit atemberaubenden Blick auf Sarche. Genauso luftig, aber wesentlich anstrengender die folgenden 50 m im Steilfels, nur kurz unterbrochen durch eine winzige Kanzel. Durch eine Rinne gewinnt man schließlich eine komfortable Terasse (760m), die sich als Rastplatz anbietet. Wer von der Kraxelei genug hat, kann rechts über ein Weglein absteigen. Auf die Gipfelstürmer warten weitere Prüfungen an dem hier ansetzenden 120m-Pfeiler: eine sehr exponierte Linkstraverse, gleich danach 30m in der Senkrechten. Dann sind die Hauptschwierigkeiten geschafft. Vergleichsweise gemütlich steigt man dann auf zum Gipfelgrat (2,5 Std).

Abstieg:
Vom Gipfel zunächst im Wald abwärts nach Ranzo (739m). Das Bergdörfchen liegt in der Senke zwischen Dain Picol und Monte Gazza; von Vezzano (385m) aus erreicht man es rasch via Lon, 8km. Der Abstieg nach Sarche verläuft in einem Bogen östl. um den Dain Picol herum. Nach kurzem Abstieg rechts auf einen Waldweg. Nun an der Costa di Monte Oliveto abwärts und über ein schmales, aber gut gesichertes Band in die breite Rinne. Weiter den Drahtseilen folgend über gestufte Felsen hinab zum Anstiegsweg; bis Sarche 1,75 Std.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.