Großer Krottenkopf aus dem Lechtal

Bergwanderung
2-Tagestour
Lechtal
Allgäuer Alpen
Österreich
schwer
Beste Zeit: 07-09

 

Großer Krottenkopf
aus dem Lechtal
2657 m

Eine
Tour von
Michael Burret
Steckbrief
Eine Bergtour zum höchsten Allgäuer Berggipfel durch ein landschaftlich und geologisch sehr interessantes Gebiet.

Anforderungen
Bis zur H. v. B. Hütte relativ leichte Bergwanderung, wenig ausgesetzt. Zum Gipfel im oberen Teilstück durch Schrofengelände und Fels, zum Teil ausgesetzt (max. I ) Bei der H. v. B. Hütte ist an der Wolfebner Spitze (2427m) ein alpiner Klettergarten mit Routen verschiedener Schwierigkeits- grade (ab III) eingerichtet. Die Routen sind sehr gut abgesichert. Beim Hüttenwirt gibt es dazu einen kleinen Topoführer. Vom Ausgangspunkt zur Hermann v. Barth Hütte ca. 6 Stunden, ca. 1300 HM. Von der Hermann v. Barth Hütte zum Gipfel ca. 4 Stunden, ca. 900 HM.

Ausgangspunkt
Häselgehr (1006m) im Lechtal. Am besten von Reutte in Tirol zu erreichen. Parkmöglichkeiten oberhalb des Friedhofs beim Wasserbehälter. Von Reutte auch mit dem Bus gut zu erreichen.

Beschreibung
Die Tour wurde von mir zusammen mit U. Lorenz am 23.09.1994 wie beschrieben unternommen. Wir übernachteten zweimal auf der Hütte. Der Wirt der Barth Hütte ist sehr freundlich und unterhält seine Gäste mit kleinen Showeinlagen am Abend. Er ist ein echtes Unikum und international bekannt. Inzwischen hat der Sohn die Bewirtschaftung übernommen, aber der „Alte“ lässt sich hin und wieder noch blicken. Wir sind damals den Weg von Elbigenalp bis Häselgehr zu Fuß gegangen, ein elend langer Hatscher.

Aufstieg zur Hütte:
Vom Ausgangspunkt geht es zunächst auf markiertem Weg nach N, und dann steil das Haglerkar hinauf nach W, bis zum Luxnacher Sattel (2094m). Nun im weiten Bogen durch das Noppen Kar auf dem Enzensperger Weg bis unter die Rotwand (ca. 2300m) und steil zum Balschte Sattel hinauf. Von hier nach NW dem Weg folgend bis zu einer Abzweigung mit Wegweiser weiter nach S, um die Wolfebner Spitze herum zur Hütte. Der Weg verläuft vom Luxnacher Sattel fast Höhenlinienparalell auf ca. 2100m. Nach S hat man eine gute Sicht auf die Lechtaler Alpen und den Hohen Riffler im Verwall.

Aufstieg zum Gipfel:
Von der Hütte den Markierungen folgend nach W auf ca. 2200m durch das Birgerkar zur Hermannskar Spitze (2527m). Diese südl. umgehen und nach NW zum Hermannskarsee (2216m). Von hier nach SW zur Krottenkopf Scharte (2350m). Nun unter dem Südgrat des Kl. Krottenkopfes (2577m) nach N und schließlich über Felsen zum Gipfel des Gr. Krottenkopfes. In diesem Bereich ist der Weg zwar markiert, aber nicht zwingend vorgegeben. Die Schwierigkeiten überschreiten kaum den I. Grad.

Abstieg:
Wie Aufstieg bis zum Birgertal und dieses steil und an einer Stelle sehr ausgesetzt zum Gsässle hinab und weiter bis zum Bernhards- bach. Diesem auf dem markierten Weg bis nach Elbigenalp (1040m) folgen. Von Elbigenalp mit dem Bus zurück nach Häselgehr. Zu Fuß ist es ein elend weiter Weg im Talgrund.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.