Leilachspitze – 2273 m

Buchstein 1701 m
Gipfelkreuz Buchstein

Etwas abgelegener Gipfel mit ungemein eindrucksvollem Tiefblick in den einsamsten Teil des Lechtals und hinüber in die wenig besuchte Liegfeistgruppe.

Bewertung:
Anspruch:
Kondition:
Frequentierung:

Bergwanderung
Tagestour
Tannheimer Tal
Allgäuer Alpen
Österreich
schwer
Beste Zeit: 06-10

Leilachspitze – 2273 m

Höhendifferenz
1.055 Meter (Höhe von 1.166 Meter bis 2.221 Meter)
Gesamtanstieg 1.454 Meter
Gesamtabstieg 1.455 Meter

Anforderungen
Halbtagestour, leicht.

Ausgangspunkt
N 47°28.207′ E 10°30.410′
Tannheim im Tannheimer Tal (815m), Straße zum Vilsalpsee bzw. Vilsalpsee.

Beschreibung

Eine
Tour von
Thomas Neher

Aufstieg:
Aufstieg:
Am linken Ufer des Vilsalpsees (1168m) entlang und links ab zum Aufstieg zur Traualpe und dem Traualpsee (1649m) und dann auf gut ausgebautem Weg den See entlang bis zum letzten Aufstieg über gesicherten, felsigen Weg zum Kamm und zur vielbesuchten Landsberger Hütte (1810m). Von der Hütte nach Osten ansteigend zum Lachenjoch und unter den Osthängen der Lachenspitze und den wildzerrissenen Luchsköpfen (eisernes Gatter). Auf der schrofigen, zum Teil begrasten Südseite der Luchsköpfe nach Nordosten ansteigend auf einen begrünten Rücken. Nun hinunter zum tiefsten Sattel im Grat der Leilachspitze. Die brüchigen Türme werden links über feines Geröll umgangen, bis man durch eine mächtige, von einem Absatz unterbrochene Schuttrinne in die Scharte südlich des Gipfels aufsteigen kann. Von der Scharte aus in festem, griffigem Fels ohne große Schwierigkeiten (I-II) in wenigen Minuten zum Gipfel.

Abstieg:
Über die zwei Luchsköpfe in leichter Schrofenkletterei – Geröllabfahrt unmittelbar vom obengenannten Sattel aus (nur bei guter Sicht und wenn kein Schnee liegt). Östlich der Lachenspitze, kurz vor dem Lachenjoch, kann man noch zur Lachenspitze aufstiegen (1/2 Stunde) und den Normalweg nach Westen und zurück zur Landsberger-Hütte absteigen.

Landsberger-Hütte (1810m) Ende Mai – Mitte Oktober (DAV).

Ich habe die Tour kombiniert mit dem Rad unternommen und den schönen Radweg im Tannheimer Tal genutzt. Bis Morgens um 10.00 Uhr kann man mit dem Auto bis zum Vilsalpsee fahren. Die Parkgebühren sind aber erheblich.

In Karten wird die Leilachspitze auch als Lailachspitze geführt.



Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.