Hochfeiler von Terenten

Hochtour
Mehrtagestour
Pustertal
Zillertaler Alpen
Italien
leicht
Beste Zeit: 07-09

 

Hochfeiler
von Terenten
3510 m

Eine
Tour von
Marc-Oliver Martin
Steckbrief
Gut zu gehender 3500er, abwechslungsreiche Tour.

Anforderungen
Kondition, leichte Eisausrüstung (Steigeisen, Wanderstöcke), stellenweise Schwindelfreiheit.

Ausgangspunkt
Terenten, Parkplatz der Tiefrastenhütte (1200 m).

Beschreibung
Aufstieg:
1. Tag: Serpentinen durch Geröll vom Parkplatz, Hochtal bei 2100 m, leichtes Geröllfeld, Tiefrastensee und -Hütte bei 2300 m, Scharte bei 2700 m, lange Grasflanken auf 2200 m runter, leichter Anstieg zur Edelrauthütte, 2500 m. Urige Hütte.
2. Tag: Leichter Aufstieg zu Scharte auf 3000 m, Gletscher im Spätsommer gegen Nachmittag unter Führung eines Einheimischen ohne Ausrüstung und Erfahrung zu gehen. Hochfeilerhütte auf 2700 m.
3. Tag: Sehr Leichte Kletterei auf Gipfelgrat (Stahlseil), schöner Anstieg, kurz vor Gipfel schwierigere Stelle bei leichter Höhenangst. Toller Gipfel mit allem was dazu gehört.

Abstieg:
Wie Aufstieg bis Hochfeilerhütte, dann Weg Nr. 1 ins Pfitschtal. Abwechslungsreich entlang einer Bergflanke. Problem: Weit von Ausgangspunkt, wir hatten das Auto im Ausgangsort und sind zurückgetrampt, Busverbindung ist schlecht, Taxi kostet ab Sterzing ca. 70 DM. Es fahren allerdings viele Bergsteiger in diese Richtung. Abstieg über den kompletten Aufstiegsweg ist sicherlich auch möglich, aber anstrengend und man muß einen 300 Hm Gletscheranstieg überwinden.

Der beschriebene Weg ist abwechslungsreich und schön, aber nur mit etwas Glück ohne Eisausrüstung zu machen. Ohne geht es aus dem Pfitschtal, dann auch in zwei Tagen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.